Abteilung Translationale Onkologie

Prof. Dr. Christof von Kalle

© dkfz.de

Die Abteilung Translationale Onkologie unter der Leitung von Prof. Dr. Christof von Kalle koordiniert die strategische Weiterentwicklung des NCT und die translationale Krebsforschung am DKFZ. Wissenschaftler und Ärzte der Abteilung unterstützen die Patientenversorgung sowie die Entwicklung klinischer Studien am NCT und leiten international renommierte Forschungsgruppen für Angewandte Stammzellbiologie (Prof. Dr. Hanno Glimm), Molekulare und Gentherapie (Dr. Manfred Schmidt), Molekulare und Zelluläre Onkologie (Prof. Dr. Stefan Fröhling), Molekulare Therapie in der Hämatologie und Onkologie (Prof. Dr. Thorsten Zenz), Funktionale Genomik (Prof. Dr. Claudia Scholl) und Virotherapie (PD Dr. Dr. Guy Ungerechts).

Auf dem Gebiet der Präzisionsmedizin koordiniert die Abteilung das Personalisierte Onkologie Programm des NCT (NCT POP), welches maßgeschneiderte Strategien in den Bereichen Genomik, Proteomik, Radioonkologie, Immunologie, Prävention und früher klinischer Entwicklung für jeden NCT-Patienten verfolgt. Im Rahmen von NCT POP wird in der zentrumsweiten NCT MASTER (Molecularly Aided Stratification for Tumor Eradication, S. Fröhling, H. Glimm) Studie das Patientenmaterial von allen einwilligenden Patienten sequenziert und molekular charakterisiert. Übergeordnetes Ziel ist es, jedem Patienten am NCT die für ihn am besten geeignete (individualisierte) Therapie- und Studienempfehlung zukommen zu lassen.

Kontakt

Prof. Dr. Christof von Kalle
Translationale Onkologie (G100)
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel: +49 6221 56 6990

Ausgewählte Publikationen

  • Weischenfeldt J, et al. (2017). Pan-cancer analysis of somatic copy-number alterations implicates IRS4 and IGF2 in enhancer hijacking. Nat Genet, 49(1):65-74.
  • Ruggiero E, et al. (2015). High-resolution analysis of the human T cell receptor repertoire. Nat Commun; 6:8081. DOI: 10.1038/ncomms9081.
  • Gabriel, R, et al. (2015). Mapping the precision of genome editing. Nat Biotechnol; 33(2):150-152.
  • Kaeppel C, et al. (2013). A largely random AAV integration profile after LPLD gene therapy. Nat Med; 19(7):889-91.
nach oben