Heinrich F.C. Behr-Stipendium

für Studenten der Humanmedizin unter der Schirmherrschaft des DKFZ und der Medizinischen Fakultät Heidelberg

Die Krebsforschung befindet sich momentan in einer spannenden Umbruchphase. Aufbauend auf einer exzellenten Grundlagenforschung wird es zunehmend möglich, Forschungsergebnisse aus dem Labor in klinische Anwendungen zu übertragen. Für diese große Aufgabe ist nicht nur eine hohe wissenschaftliche Qualifikation, sondern auch medizinischer Sachverstand von Nöten. Mehr denn je sind wir deshalb auf Ärzte angewiesen, welche eine wissenschaftliche Laufbahn einschlagen. Um motivierte und talentierte junge Kolleginnen und Kollegen frühzeitig an die Krebsforschung heranzuführen, hat die Heinrich F.C. Behr-Stiftung ein Stipendium für außergewöhnlich qualifizierte Medizinstudenten eingerichtet. Ziel ist es, Medizinstudenten die Möglichkeit einzuräumen, sich im Rahmen ihrer Promotionsarbeit für ein Jahr aus dem Studium zurückzuziehen, sich einem ausgewiesenen Labor am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) anzuschließen und in diesem Umfeld ein anspruchsvolles Dissertationsprojekt durchzuführen.

Die Stipendiaten sind angehalten, sich für ein Jahr vom Studium freistellen zu lassen und erhalten ein 12-monatiges Stipendium in Höhe des Bafög-Höchstsatzes. Jährlich können bis zu zwei Heinrich F.C. Behr-Stipendien vergeben werden. Das DKFZ vergibt zusätzlich eine 12-monatige HiWi-Stelle. Wer Stipendium oder HiWi-Stelle erhält, entscheidet die Rangordnung der Anträge bei der Begutachtung.

Bewerbungsunterlagen

Bitte senden Sie folgende Unterlagen in Deutsch oder Englisch als eine PDF-Datei bis zum 04. August 2017 an Dr. Ramona Sowade, r.sowade@dkfz.de:

  • ausgefülltes Deckblatt
  • Lebenslauf
  • max. 5-seitige, vom Antragsteller eigenständig erstellte Projektskizze
  • Empfehlungsschreiben des wissenschaftlichen Betreuers
  • Empfehlungsschreiben des Kostenstellenleiters
  • Bestätigung des Antragstellers, dass keine zusätzlichen Scheine an der Universität erworben werden
  • Zeugnisse

Die vorliegenden Anträge werden durch ein internes Auswahlkomitee schriftlich begutachtet. Auf Basis der Gutachten werden die besten Kandidatinnen und Kandidaten zu einer Kurzpräsentation eingeladen. Das Auswahlkomitee erarbeitet eine Förderempfehlung, die dem Stiftungsvorstand des DKFZ und dem Stiftungsrat der Heinrich F.C. Behr-Stiftung zur Entscheidung vorgelegt wird.

nach oben